Was ist ein Tiefgang bei einem Boot?

schedule
WRITTEN
4 Oct 2023

Planen Sie, ein brandneues Boot zu kaufen?

Sie haben vielleicht schon einmal den Begriff "Tiefgang" gehört und sich gefragt, was er bedeutet.
Wenn Sie ein Boot kaufen möchten, ist der Tiefgang einer der wichtigsten Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten. Der Tiefgang eines Bootes bestimmt, wie und wo Sie es sicher nutzen können.

Der Kauf eines Bootes ist eine erhebliche finanzielle Investition, also stellen Sie sicher, dass das von Ihnen gewählte Schiff für Ihre Hobbys geeignet ist, z. B. indem Sie prüfen, ob es in tiefem oder flachem Wasser operieren kann.

Ein fundiertes Verständnis des Tiefgangs eines Bootes kann Ihnen helfen, eine informierte Entscheidung zu treffen und das Schiff zu erhalten, das Ihnen die größte Zufriedenheit bietet.

In diesem Beitrag werde ich den Tiefgang auf Booten erkunden und versuchen, die oben gestellte Frage zu beantworten. Sie werden auch die Bedeutung des Tiefgangs erfahren und einige hilfreiche Ratschläge dazu erhalten, wie Sie den Tiefgang eines Bootes ablesen und die geeignete Art des Bootstiefgangs aus den zahlreichen verfügbaren Möglichkeiten auswählen können.

Was bedeutet Tiefgang beim Bootfahren?

Wenn Sie ein Boot oder eine andere Art von Wasserfahrzeug kaufen, erhalten Sie wahrscheinlich Informationen zu verschiedenen Spezifikationen. Dazu gehören möglicherweise die Länge des Rumpfes, die Breite des Bootes, die Anzahl der verfügbaren Sitze, der Motortyp und die maximale Ballastmenge. Eines der wichtigsten Kriterien ist jedoch der Bootstiefgang, manchmal auch als "Tiefgang" bezeichnet.

Anders ausgedrückt ist der Tiefgang eines Bootes der Abstand von der Wasserlinie zum tiefsten Punkt des Bootes, wenn es im Wasser liegt. Da das Schaben am Meeresboden Schäden an Booten verursachen kann, wird der Tiefgang in der Regel als die minimale mögliche Wassertiefe betrachtet, durch die das Schiff fahren kann.

Was ist der tiefste Punkt eines Bootes?

Der Tiefgang eines Bootes ist dort, wo er am tiefsten ist. Aber der Tiefgang bedeutet nicht immer den Boden des Bootes, der der tiefste Teil des Rumpfes ist.

Wie der Tiefgang mit dem Rumpf zusammenarbeitet, hängt von der Art des Bootes ab. Boote mit Innenantrieb haben oft das Ruder oder den Propeller am tiefsten im Wasser. Der Tiefgang basiert auf der Tiefe des Ruders oder Propellers im Wasser.

Sowohl Heckantriebe als auch Außenbordmotoren haben Antriebe, die ins Wasser eintauchen oder aus dem Wasser herausfahren können. Der Tiefgang dieses Bootes wird von sowohl dem unteren Teil des Propellers als auch dem tiefsten Punkt des Rumpfes gemessen, auch Kiel genannt.

Die meisten Boote und Runabouts haben einen Tiefgang von 2,5 bis 3 oder 4 Fuß, was tiefer ist. Kleinere Boote wie Skiffs und Bays können einen Tiefgang von wenigen Zoll bis zu anderthalb Fuß haben. Der Tiefgang von Pontonbooten und Booten mit flachen Rümpfen ist kürzer als der von Schiffen mit V-förmigen Rümpfen.

Was den Tiefgang betrifft, ist der minimale Tiefgang eines Bootes das, was der Hersteller sagt. Dies liegt daran, dass das Boot größer wird und sich tiefer im Wasser setzt, sobald es mit Menschen, Ausrüstung, Kühlern und Treibstoff gefüllt ist. Am Boden können auch Felsen und Abfälle liegen. Daher sollten Sie dem Tiefgang sicherheitshalber einen oder zwei Fuß hinzufügen.

Tiefgang und Bootstyp

Aufgrund ihrer unterschiedlichen Größen und Rumpfkonfigurationen haben die verschiedenen Bootstypen unterschiedliche Tiefgänge. Schauen wir uns einige gängige Bootstypen und den entsprechenden Tiefgangsbereich jeder davon kurz an:

  1. Segelboote:

    Segelboote, die oft als "Kielboote" bezeichnet werden, haben in der Regel einen tieferen Tiefgang als andere Bootstypen. Dies liegt daran, dass Segelschiffe ein fundamentales Element namens Kiel haben. Der Kiel ist die flache Klinge, die den Boden eines Bootes entlang verläuft. Seine Funktion besteht darin, die Auswirkungen des Windes auf die Stabilität des Bootes auszugleichen. Die Tiefe des Kiels variiert je nach Bootstyp von etwa 4 Fuß bis weit über 6 Fuß.

  2. Motoryachten:

    Diese Klasse von Wasserfahrzeugen, zu der Motorboote, Yachten und Schnellboote gehören, hat einen Tiefgang, der zwischen 2 und 3 Fuß flacher ist als bei Segelbooten, was sie für den Einsatz in Gebieten mit flachem Wasser oder Binnengewässern geeigneter macht.

  3. Katamaran-Yachten:

    Diese einzigartigen Boote mit zwei Rümpfen sind für ihren flachen Tiefgang bekannt, der manchmal nur 1,5 Fuß betragen kann. Dies ermöglicht es ihnen, durch flache Gewässer zu navigieren oder nah an der Küste zu segeln.

Wichtigkeit des Verständnisses von Bootstiefgängen

Es ist wichtig zu wissen, wie tief Ihr Boot im Wasser zieht, wenn Sie in flachen Gewässern unterwegs sind. Bei günstigen Bedingungen besteht ein größeres Risiko, auf Grund zu laufen, was zu Rumpfschäden oder sogar Unfällen führen kann. Wenn Sie den Tiefgang Ihres Bootes kennen, können Sie sicher von potenziellen Gefahren weg navigieren und in sichereren Gewässern bleiben.

1. Auswahl der geeigneten Unterkunft:

Verschiedene Tiefen erfordern den Einsatz spezialisierter Anlegesysteme. Wenn Sie wissen, wie tief Ihr Boot ins Wasser geht, können Sie die beste Anlegeart für die spezifischen Bedingungen der Wassertiefe auswählen.

Ihre Kenntnisse ermöglichen es Ihnen auch, Ihre Reisen sorgfältig zu planen, sodass Sie Bereiche mit unzureichender Tiefe vermeiden und nicht durch Engpässe und andere Hindernisse aufgehalten werden.

2. Verbesserung der Gesamtleistung Ihres Bootes:

Der Tiefgang Ihres Bootes beeinflusst seine Manövrierfähigkeit, Kraftstoffeffizienz und allgemeine Handhabung. Das Wissen um den Tiefgang ermöglicht es Ihnen, kluge Entscheidungen über Geschwindigkeit und Richtung zu treffen, um Ihre Leistung zu maximieren.

Ein übermäßiger Tiefgang kann die Leistung eines Bootes beeinträchtigen, was zu mehr Widerstand und einer niedrigeren Höchstgeschwindigkeit führt. Umgekehrt kann ein Boot mit unzureichendem Tiefgang an Stabilität verlieren und anfälliger für das Kentern werden. Aufgrund dieses Wissens können Sie erfolgreich eine Vielzahl von Wasserbedingungen navigieren und sicherstellen, dass Ihre Zeit auf dem Wasser reibungslos und angenehm verläuft.

3. Bewertung der Tragfähigkeit:

Ein Boot kann nur eine bestimmte Menge Gewicht tragen, bevor es gefährlich wird. Das Wissen um den Tiefgang eines Bootes ermöglicht es, die Gewichtsverteilung optimal anzupassen. Wenn ein Boot über seine Tiefgangkapazität hinaus überladen ist, kann es zu instabilen und unsicheren Bedingungen kommen, die alle an Bord gefährden.

Aufgrund des zusätzlichen Gewichts wird das Boot schließlich tiefer ins Wasser sinken, was zu einem tieferen Tiefgang führt. Aufgrund dieses direkten Einflusses auf den Tiefgang müssen Bootsführer ständig die empfohlene Tragfähigkeit ihres Schiffes kennen.

Welches ist besser: Flacher Tiefgang vs. Tiefer Tiefgang?

Überlegen Sie, ob Sie ein Boot mit flachem oder tiefem Tiefgang benötigen, basierend auf den Aktivitäten, die Sie mit dem Schiff durchführen möchten.

Die Verwendung einer dieser beiden Alternativen hat ihre Vor- und Nachteile. Lassen Sie uns dies im nächsten Absatz genauer besprechen.

1. Bootsbau mit flachem Tiefgang:

Es gibt zahlreiche flachbodige Boote mit flachem Tiefgang, die keine Kielen haben. Boote ohne Kiele sind in tiefen oder stürmischen Wellen weniger stabil.

Flachbodige Boote performen daher am besten in flachem und ruhigem Wasser, wenn sie ohne Kiel betrieben werden.

Einige Boote haben ihre Motoren auf dem Boden des Rumpfes. Bei zu flachem Wasser können jedoch Schwierigkeiten auftreten.

2. Boote mit tiefem Tiefgang:

Boote mit tiefem Tiefgang haben größere Rümpfe, die weiter ins Wasser ragen und auffälliger sind. Der tiefste Punkt dieser Schiffe befindet sich normalerweise weit entfernt vom Boden des Rumpfes.

Kiele sind auf Booten mit tiefem Tiefgang üblich, da sie die Stabilität fördern, indem sie weiter ins Wasser ragen. Aufgrund des hinzugefügten Kiels haben sie einen tieferen Tiefgang.

Häufig gestellte Fragen

1. Was ist der Tiefgang eines Bootes?

Im Wesentlichen ist der Tiefgang die Tiefe, bis zu der der Rumpf Ihres Bootes unter die Wasseroberfläche eintauchen kann, bevor er den Boden des Rumpfes berührt.

2. Wie bestimme ich den Tiefgang meines Bootes?

Messen Sie den Abstand zum tiefsten Teil des Kieles von der Wasserlinie des Bootes (wo die Seite das Wasser berührt). Notieren Sie diese Messung in Fuß oder Millimetern. Ihr Bootstiefgang wurde gemessen.

3. Wie groß ist die Größe des Tiefgangs eines Bootes?

Der Tiefgang ist im Grunde genommen, wie flach der Rumpf Ihres Bootes im Wasser gehen kann, ohne den Boden des Rumpfes auf der Oberfläche zu berühren.

4. Was ist der durchschnittliche Tiefgang eines Bootes?

Die meisten für die Küstenkreuzfahrt hergestellten Segelboote haben einen Tiefgang von 3 bis 4 Fuß. Einige Boote, wie Hochleistungs-Rennboote mit Finnenkielen, können unabhängig von der Gesamtlänge erheblich tiefere Tiefgänge haben.

Fazit:

Der Bootstiefgang ist ein Konzept, das von jedem verstanden werden muss, der im Wassertransport tätig ist. Die Tiefe des Wassers, das ein Boot durchqueren muss, um einen Fluss zu befahren, steht in direktem Zusammenhang mit der Fähigkeit des Bootes, sicher, effizient und hilfreich zu sein.

Indem man ein Verständnis für den Bootstiefgang gewinnt, der von Faktoren wie Rumpfform, Gewichtsverteilung, Ladungsgewicht, Wassertiefe und Gezeiten beeinflusst wird, können Betreiber innerhalb gesetzlicher Grenzen bleiben, das Risiko potenzieller Unfälle minimieren, die Sicherheit von Besatzungsmitgliedern und Passagieren gewährleisten und die Umwelt schützen.

Shop With MarineBroker!
Get Access To Handpicked Boat Accesories in our Shop

More news

How To Prevent Boat Corrosion
New: 55m Fully Custom Codecasa Super Yacht Framura
What Should Sportsman Consider When Hunting From a Boat
This 64-foot hydrogen-powered catamaran uses renewable energy to provide an unlimited range of travel.
Feadship Reveals it's 87 Metre Superyacht Lonian
Where To Park Your Boats
The Worlds Largest Sailboat
Marco Casali Unveils 57m Superyacht Concept VisionE
What is a Draft on a Boat
Nada Boats

From Our Boat Database

Amels Lind
3B Craft 31 EX
Alumacraft Trophy 205
Alukin Pro Fishing 650
Beneteau Oceanis 50
Abeking & Rasmussen Arience
Bavaria R40 Fly
Alumacraft MV1650 AW CC
Sea Ray 315 Sundancer
Amels Boadicea
Get FREE access to our boating newsletter
Enter your email below to get access
👇
We have the highest respect for your inbox and only send the best, helpful content.
Share